First Responder

Bei einem medizinischen Notfall zählt jede Sekunde. Die Freiwillige Feuerwehr Stein verfügt daher seit 1997 über eine First-Responder-Gruppe. Mitglieder der Feuerwehr mit einer speziellen Ausbildung führen bei zahlreichen Einsätzen eine medizinische Erstversorgung durch, bis der Rettungsdienst eintrifft. Die freiwilligen Kräfte wollen so weit wie möglich das „therapiefreie Intervall“ verkürzen, also die Zeit, in der sich die Patienten ohne medizinische Behandlung befinden.

 

Wann rücken die First Responder aus?

Die Rettungsleitstelle Nürnberg alarmiert die First Responder bei jedem Notarzt- und Notfalleinsatz im Stadtgebiet Stein oder in näherer Umgebung. Die Benachrichtigung erfolgt dabei direkt über den Feuerwehrkanal des Landkreises Fürth. Die Einheiten sind aber kein organisatorischer Bestandteil des Rettungsdienstes und sollen diesen auch nicht ersetzen.

Im Einsatzfall rückt die Feuerwehr Stein aus, um den öffentlichen Rettungsdienst zu unterstützen. Die First Responder tragen sich dazu in Schichtpläne ein, damit eine durchgehende Bereitschaft sichergestellt ist.

 

Zu welchen Einsätzen werden die First Responder gerufen?

Die First Responder rücken zum einen zur Erstversorgung der Patienten aus, zum anderen werden sie auch gerufen, um den Notarzt vom Landeplatz des Rettungshubschraubers zum Einsatzort zu befördern. Dies kann bei Bedarf auch parallel mit mehreren Fahrzeugen erfolgen.

Über das Jahr verteilt kommt die First-Responder-Gruppe aus Stein auf mehr als 300 Einsätze. Somit ist sie aus der Rettungskette in der Stadt nicht mehr wegzudenken. Solche Gruppen wie in Stein, die freiwillig über die Pflichtaufgaben einer Feuerwehr hinaus agieren, gibt es in ganz Bayern – der Freistaat hat damit bundesweit das dichteste Netzwerk an First-Responder-Einheiten.

 

Weitere Informationen:

Wie sind die First Responder in Stein ausgerüstet?

Wie läuft die Ausbildung zum First Responder ab?