Weiher im Rednitzgrund aufgefüllt

In den letzten Tagen war es zwar nicht so heiß, trotzdem ist in manchem Weiher der Pegel auf ein kritisches Niveau gesunken. Im Rednitzgrund drohte ein Gewässer aufgrund der Trockenheit zu kippen, was ein enormes Fischsterben zur Folge gehabt hätte. Um das zu verhindern, pumpte die Feuerwehr Stein Wasser aus der Rednitz über eine Strecke von etwa 250 Metern in den betroffenen Weiher. Nach etwa drei Stunden war wieder ein akzeptabler Wasserstand erreicht, mit dem die Lebewesen in dem Gewässer gut auskommen können.


erstellt am: 19.07.2019 | Kategorie(n): Allgemein


Unser zweiter Kommandant hat „Ja“ gesagt!

Wenn Feuerwehrleute heiraten, dürfen es die Kameradinnen und Kameraden natürlich nicht verpassen, sich an diesem unvergesslichen Tag zu beteiligen und Glückwünsche zu überbringen.
Deswegen standen wir am Wochenende für unseren stellvertretenden Kommandanten Peter Bauer und seine Frau nach deren kirchlichen Trauung Spalier. Die Kommandanten Dominik Datz und Lukas Busch sowie Vorstand Christian Langhammer gratulierten dem Paar im Namen der gesamten Mannschaft. Zum Abschluss durfte natürlich die gemeinsame Fahrt mit der Drehleiter nicht fehlen.
Wir wünschen dem Brautpaar von Herzen alles Gute für ihre gemeinsame Zukunft!


erstellt am: 14.07.2019 | Kategorie(n): Allgemein


Prüfung zum Leistungsabzeichen erfolgreich absolviert

Heute wurde die Leistungsprüfung „Gruppe im Löscheinsatz“ bei der Feuerwehr Stein erfolgreich in den Stufen Bronze und Gold-Blau abgelegt. Das Leistungsabzeichen kann in insgesamt sechs Stufen jeweils im Abstand von zwei Jahren absolviert werden.

Die Kameradinnen und Kameraden mussten dafür nach bestimmten Vorgaben einen Löschangriff aufbauen und eine Saugleitung kuppeln. Zudem werden Knoten und Stiche sowie je nach Stufe verschiedene Zusatzaufgaben, wie beispielsweise Gerätekunde, Erste Hilfe oder schriftliche Testfragen, abgeprüft. Für alle Aufgaben gibt es hierbei ein Zeitlimit. Für die Prüfung hatten die sich die Teilnehmer in den Tagen zuvor in rund 15 Übungsstunden vorbereitet.

Die Feuerwehr Stein gratuliert allen Kameradinnen und Kameraden zum erfolgreichen Abschluss!


erstellt am: 12.07.2019 | Kategorie(n): Allgemein


Zugübung im Juli

Der Umgang mit gefährlichen Chemikalien war vergangenen Dienstag Thema einer Zugübung der Feuerwehr Stein. Das Szenario: In einem Betrieb hatte ein Tank mit Blausäure Leck geschlagen. Nach Erkundung eines Trupps unter Atemschutz wurde eine Sperrzone eingerichtet und der Algorithmus für einen ABC-Einsatz, also ein Einsatz mit atomaren, biologischen, oder chemischen Gefahren, abgerufen. Das bedeutet, dass sich ein Angriffs- und ein Sicherungstrupp mit schweren Chemieschutzanzügen ausrüstet und der Dekontaminationsplatz aufgebaut wird. Außerdem wurde dreifacher Brandschutz sichergestellt, das heißt, dass drei verschiedene Löschmittel bereitstanden. Das Personal für die Dekontamination schützte sich mit leichten Chemieschutzanzügen.

Der Angriffstrupp verschaffte sich Zugang zum Tank und dichtete das Leck mit einer sogenannten Leckdichtlanze und einer Paste ab. Anschließend wurde der Trupp dekontaminiert und die CSA-Anzüge zum Abtransport so verpackt, dass niemand mehr direkt damit in Berührung kommt. Damit war der Einsatz beendet.

Bürgermeister Kurt Krömer und ein Team des Bayerischen Rundfunks machten sich ein Bild von der Übung. Der Beitrag ist am 3. Juli um 17:30 Uhr in der „Abendschau“ im Bayerischen Fernsehen zu sehen.


erstellt am: 03.07.2019 | Kategorie(n): Allgemein, Ausbildung


Feldbrand bei Gutzberg

Am Mittwoch Mittag wurden zahlreiche Wehren aus Stein und dem Landkreis Roth zu einem Feldbrand alarmiert. Die eintreffenden Wehren der Stadt Stein übernahmen den Erstangriff der ca. 2000 Quadratmeter großen Brandfläche. Herbeieilende Landwirte unterstützten die Feuerwehr durch den Einsatz von mit Wasser gefüllten Güllefässern und zogen Schneisen mittels Grubber, um ein weiteres Übergreifen der Flammen auf angrenzende Felder zu verhindern.
Bereits im Vorfeld wurden die Landwirte von der Feuerwehr darum gebeten, in den Sommermonaten Wasserfässer für genau diesen Fall vorzuhalten. Das hat sich jetzt bewährt. Nach einer Stunde war der Einsatz beendet und die Kräfte konnten einrücken.
Ein großes Dankeschön an die Landwirte für ihren Einsatz!


erstellt am: | Kategorie(n): Allgemein, Einsätze


Lehrgang zur Absturzsicherung

Feuerwehrleute arbeiten oft in Bereichen, in denen es leicht zu Abstürzen kommen kann: Ein bekanntes Beispiel sind die Schneeräum-Einsätze im Alpenraum im vergangenen Winter. Wer an solchen Stellen arbeitet, benötigt auch entsprechende Kenntnisse über die Gefahren einer solchen Tätigkeit und wie man sich am Besten vor Abstürzen sichert. Deshalb nahmen zehn Mitglieder der Feuerwehr Stein an einem Lehrgang zur Absturzsicherung teil. Dort erfuhren sie, welche Gerätschaften es dafür gibt und mit welchen Techniken und Knoten man sie effektiv einsetzt. Im praktischen Teil übten die Teilnehmer an einem Kran, sich senkrecht und waagrecht auf den Streben und damit im absturzgefährdeten Bereich zu bewegen. Dabei bestiegen die Steiner Feuerwehrleute auch den Ausleger des Krans. Am Ende kamen jedoch alle wieder wohlbehalten auf den Boden zurück. Den Lehrgang leiteten zwei Höhenrettungsexperten der Berufsfeuerwehr Nürnberg, für deren anschaulichen und interessanten Unterricht sich die Feuerwehr Stein recht herzlich bedankt.


erstellt am: 29.06.2019 | Kategorie(n): Allgemein, Ausbildung


Brand PKW

Am späten Freitagabend rückte die Feuerwehr Stein wegen eines PKW-Brands aus.
Vor dem Ortseingang in Gutzberg war ein Fahrzeug aus noch ungeklärter Ursache in Flammen aufgegangen. Zusammen mit den Feuerwehren Gutzberg und Bertelsdorf bekämpften die Steiner Einsatzkräfte den Brand.


erstellt am: | Kategorie(n): Allgemein, Einsätze


Übung mit Schaumtrainer


Bei der Übung am 25. Juni war die Feuerwehr Cadolzburg zu Gast und hatte einen Schaumtrainer mitgebracht. Mit diesem ist es möglich, verschiedene Schaumstrahlrohre und unterschiedliche Schaumarten an einer brennenden Flüssigkeit auszuprobieren. Nach einer theoretischen Einführung ging es im praktischen Teil darum, wie die Technik am Brandsimulator einzusetzen ist und welche unterschiedliche Arten der Brandbekämpfung es dabei gibt. Die Feuerwehr Stein bedankt sich bei den Kollegen aus Cadolzburg für diese Übungsmöglichkeit.


erstellt am: 26.06.2019 | Kategorie(n): Allgemein


Ölunfall in Deutenbach

Mehrere hundert Liter Heizöl verlor am Montagmorgen ein Tanklaster in Deutenbach. Beim Befahren einer Hofeinfahrt war der Lkw an einer Bodenunebenheit hängen geblieben. Dadurch riss ein Tankanschluss auf der Unterseite des Fahrzeugs. Die Feuerwehren aus Stein und Deutenbach brachten zunächst Auffangbehälter unter dem Leck an und verteilten Bindemittel auf dem ausgelaufenen Kraftstoff. Es war jedoch nicht möglich, das Leck zuverlässig abzudichten, um dem Laster die Weiterfahrt zur Reparatur zu ermöglichen. In dieser Situation war das Risiko zu groß, dass das sich das Leck erneut öffnet und weiteres Öl ausläuft. Daher wurde ein zweiter Tanklaster angefordert, um die verbleibenden etwa 14.000 Liter Kraftstoff aus dem beschädigten Fahrzeug auszupumpen. Zusätzlich wurde ein Rüstwagen der Feuerwehr Roßtal zum Abpumpen nachalarmiert. Nach mehreren Stunden war der Tank geleert, so dass die Einsatzkräfte das Leck provisorisch schließen konnten. Bei dem Einsatz waren neben der Kreisbrandinspektion und dem Wasserwirtschaftsamt auch eine Fachfirma vor Ort. Eine ortsansässige Tiefbaufirma entfernte abschließend das kontaminierte Erdreich.

Bericht auf nordbayern.de


erstellt am: 17.06.2019 | Kategorie(n): Allgemein


Neue Atemschutzgeräteträger in Stein

In den letzten Wochen fand in Zirndorf ein Atemschutzlehrgang statt, welcher heute von allen Teilnehmern erfolgreich abgeschlossen wurde.
In der Ausbildung wurden die Teilnehmer, darunter zwei Kameraden aus Stein, an Maske, Filter und Gerät gewöhnt: sie stellten sich komplett ausgerüstet verschieden Aufgaben, Parcours und Belastungen und erlernten Einsatztaktiken für den Innenangriff.
Neben den Übungen in Zirndorf und in der Atemschutzzentrale stand für die Kameraden ein Besuch des Brandcontainers der Berufsfeuerwehr Nürnberg auf dem Plan, dabei konnten sie hautnah die Hitze und andere Gefahren beim Brandeinsatz erfahren.


erstellt am: 05.06.2019 | Kategorie(n): Allgemein, Archiv, Ausbildung


« Ältere Einträge