Einsatzserie am Mittwoch

Auch im Corona-Lockdown ist die Feuerwehr Stein weiterhin für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt da! So waren die Einsatzkräfte am Mittwoch vor Weihnachten sechs Mal unterwegs.

Um 04:42 Uhr schrillten die Funkmeldeempfänger das erste Mal. Die Feuerwehr wurde zu einer Notfalltüröffnung für den Rettungsdienst gerufen, da dieser nicht zum Patienten in die Wohnung eintreten konnte.
Um 11:32 Uhr waren die Einsatzkräfte erneut gefragt: Eine Mutter hatte sich ausgesperrt und das Kleinkind war noch in der Wohnung. Die Steiner Feuerwehrleute öffneten die Türe mit Spezialwerkzeug, damit die Mutter wieder zu ihrem Kind konnte.

Kurz darauf rückte das Kleinalarmfahrzeug um 12:16 Uhr zu einer Ölspur ins Stadtgebiet Stein aus. Nachdem die Ölspur beseitigt war, folgte um 14:13 Uhr dir nächste Alarmierung zu einer unklaren Rauchentwicklung in einem Gebäude. Hier konnte nach kurzer Zeit Entwarnung gegeben werden, da kein Brand festzustellen war.

Gegen 16:24 Uhr mussten die First Responder ausrücken und den Rettungsdienst bei einer laufenden Reanimation unterstützen. Gerade zurück auf der Wache, klingelte um 17:51 Uhr erneut der Alarm. In einer Wohnung hatte ein Rauchwarnmelder ausgelöst. Auch hier wurde kein Brand festgestellt, sodass die Einsatzkräfte nach kurzer Zeit wieder einrücken konnten.

Die Feuerwehr Stein wünscht Allen besinnliche Weihnachten und schöne Feiertage!


erstellt am: 24.12.2020 | Kategorie(n): Allgemein


Vor sieben Jahren: Zwei neue Fahrzeuge für die Feuerwehr Stein

Heute möchten wir unsere Rückblickserie um ein Ereignis erweitern, woran wir uns sehr gerne zurückerinnern. Am 18.12.2013 wurden zwei neu beschaffte Fahrzeuge bei der Feuerwehr Stein offiziell in Dienst gestellt.

Nach Grußworten von Vertretern der Stadt Stein, des Landkreises Fürth und der Kreisbrandinspektion des Landkreises Fürth wurden die neuen Fahrzeuge zunächst geweiht, bevor die Fahrzeugschlüssel feierlich an die damaligen Kommandanten Werner Mücke und Reiner Kißkalt übergeben wurden. Bei den Fahrzeugen handelte es sich um einen Kommandowagen (KdoW 55/10/2) und ein Kleinalarmfahrzeug (KlaF 55/65/1), mit denen die Steiner Feuerwehrleute seitdem bereits zu unzähligen Einsätzen ausgerückt sind.


erstellt am: 18.12.2020 | Kategorie(n): Allgemein


Online-Schulung zur Unfallverhütungsvorschrift (UVV)

Am heutigen Dienstag Abend fand die alljährliche UVV-Schulung bei der Feuerwehr Stein statt. Aufgrund der aktuellen Pandemielage wurde die Schulung virtuell als Videokonferenz durchgeführt.
Thema der UVV-Schulung ist die Unfallverhütung im Feuerwehrdienst. Im Vortrag wurden daher verschiedene Situationen aus Übung und Einsatz hinsichtlich ihres Gefahrenpotenzials betrachtet und Vorschriften und Verhaltensregeln zur Vermeidung von Unfällen behandelt.


erstellt am: 01.12.2020 | Kategorie(n): Allgemein


Verkehrsunfall: PKW landet auf dem Dach

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden die Feuerwehren Stein und Deutenbach zu einem Verkehrsunfall auf der Krottenbacher Straße alarmiert. Dort war ein PKW auf dem Dach gelandet, zwei Personen waren dabei verletzt worden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr leuchteten die Einsatzstelle aus und kümmerten sich um die Erstversorgung der Unfallopfer. Anschließend wurde das auf dem Dach liegende Fahrzeug mit der Seilwinde umgedreht. Nach etwa eineinhalb Stunden rückten die Feuerwehren wieder ein.


erstellt am: 28.11.2020 | Kategorie(n): Allgemein


Vor zehn Jahren: Technische Hilfeleistung – umgekippter LKW

Heute beginnt unsere Serie an Rückblicken auf ausgewählte Einsätze aus vergangenen Jahren. Ab sofort wird über ein gesamtes Jahr jeden Monat auf je einen Einsatz in Wort und Bild zurückgeblickt. Zum Start haben wir uns einen Einsatz zur technischen Hilfeleistung aus dem Jahr 2010 ausgesucht.

Heute vor genau zehn Jahren wurde die Feuerwehr Stein am Nachmittag zu einem außergewöhnlichen Einsatz auf einer Baustelle in der Alexanderstraße alarmiert. Dort war auf dem Baustellengelände ein LKW umgekippt.
Um das tonnenschwere Fahrzeug bergen zu können, musste ein Spezialkran der Berufsfeuerwehr Nürnberg anrücken. Mit diesem konnte der LKW wieder aufgestellt und der Einsatz nach rund fünf Stunden erfolgreich beendet werden.


erstellt am: 29.10.2020 | Kategorie(n): Allgemein


Kleintransporter kommt von B14 ab

Heute wurden wir in den frühen Morgenstunden zu einem Verkehrsunfall gerufen. Ein Kleintransporter war auf der B14 von der Fahrbahn abgekommen und unterhalb auf der Dorfstraße stehen geblieben. Der Fahrer war dabei leicht verletzt worden. Wir übernahmen die Erstversorgung der verletzten Person, sicherten die Unfallstelle ab und nahmen auslaufende Betriebsstoffe auf.

Andere Anwesende: Rettungsdienst, Bauhof Landkreis Fürth, Bauhof Stein


erstellt am: 26.10.2020 | Kategorie(n): Allgemein


Auffahrunfall an der Schlosskreuzung

Am Freitagnachmittag wurde die Feuerwehr Stein zu einem Auffahrunfall in der Bahnhofstraße alarmiert. Vor Ort kümmerten sich die Einsatzkräfte um die Erstversorgung der beiden betroffenen Fahrer, bis der Rettungsdienst eintraf. Außerdem reinigte die Feuerwehr die Fahrbahn von auslaufenden Betriebsstoffen und übernahm zusammen mit der Polizei die Verkehrsabsicherung, bis die verunfallten Fahrzeuge durch den Abschleppdienst abgeholt wurden.


erstellt am: 23.10.2020 | Kategorie(n): Allgemein


Verkehrsunfall auf Ortsverbindungsstraße

Am Nachmittag des 20.10. wurden die Feuerwehren Stein und Deutenbach zu einem Verkehrsunfall an den Ortseingang von Deutenbach alarmiert. Dort hatten sich auf der Ortsverbindungsstraße zwei Pkw touchiert.
Vor Ort stellte sich heraus, dass der Unfall glimpflich verlaufen war. Eine Person war leicht verletzt und wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Die Aufgabe der Feuerwehr beschränkte sich auf das Absichern der Unfallstelle bis zum Eintreffen des Abschleppdienstes.


erstellt am: 22.10.2020 | Kategorie(n): Allgemein, Einsätze


Angehende Notärzte lernen Unfallrettung kennen

Am vergangenen Sonntag unterstützte die Feuerwehr Stein die Arbeitsgemeinschaft Notfallmedizin Fürth (AGNF) bei einer Fortbildung zur technischen Unfallrettung für angehende Notärztinnen und Notärzte. Im Rahmen der Schulung fand eine Übung statt, bei dem die Beteiligten von einem Verkehrsunfall mit zwei eingeschlossenen Personen ausgingen. Die Teilnehmer des Lehrgangs wurden so mit der Zusammenarbeit der Feuerwehr vertraut gemacht.

Die Feuerwehr Stein leitete in enger Abstimmung mit dem Rettungsdienst die technische Rettung der zwei verunfallten Patienten ein. Die Nachwuchsretter konnten sich so ein Bild vom Ablaufs eines Verkehrsunfalls und den damit verbundenen Aufgaben des Notarztes machen.


erstellt am: 18.10.2020 | Kategorie(n): Allgemein


Übung zum Vorgehen bei Kellerbrand

Kellerbrand durch Explosion mit mehreren vermissten Personen: Dieses Szenario bot sich der Feuerwehr Stein bei der Übung am vergangenen Dienstag. Mit mehreren Atemschutztrupps rückten die Einsatzkräfte vor, um den Kellerbrand zu bekämpfen und die vermissten Personen zu suchen. Diesen Auftrag konnten die Feuerwehrleute erfolgreich erfüllen. Allerdings ereignete sich weiteren Verlauf der Übung ein angenommener Atemschutznotfall. Daher rückten mehrere Rettungstrupps zu ihrem verunglückten Kameraden aus und brachten ihn ins Freie. Hierbei wiederholten die mit Atemschutz ausgerüsteten Feuerwehrleute einmal mehr die lebensnotwendigen Handgriffe, um im Notfall schnell Hilfe leisten zu können. Für die Übung hatte ein Steiner Straßen- und Tiefbauunternehmen sein Betriebsgelände zur Verfügung gestellt.


erstellt am: 09.10.2020 | Kategorie(n): Allgemein


« Ältere Einträge Neuere Einträge »