Großübung am Jugendhaus

Vergangenen Dienstag wurde am Weihersberg der Ernstfall geübt. Im Keller des Jugendhauses war Feuer ausgebrochen und es befanden sich noch zahlreiche Personen im Gebäude. Mit bis zu 6 Trupps unter Atemschutz gingen wir zur Menschenrettung und Brandbekämpfung vor. Mittels Schleifkorb- und Schaufeltragen wurden die Personen mit vollem Körpereinsatz aus den Stockwerken gerettet. Diese wurden dann an das BRK Stein übergeben. An der Verletztensammelstelle wurden die Patienten erstversorgt und anschließend in die umliegenden Krankenhäuser abtransportiert. Besonders bewährt haben sich die Rollcontainer unseres Gerätewagen-Logistik (55/1). Durch den großen Vorrat an Atemschutzflaschen konnte ein rascher Wechsel der Flaschen erfolgen. Durch die Vielzahl an Atemschutztrupps war die Überwachung der Geräteträger keine leichte Aufgabe. Dabei wurde die Arbeitsweise mit unserem neuen System zur Atemschutzüberwachung verbessert und Fehlerquellen ausgemerzt.
Insgesamt dauerte die Übung 2,5h ehe die Kameraden einrücken und die Fahrzeuge wieder einsatzbereit machen konnten.

Ein großes Dankeschön geht an das BRK Stein für die gute Zusammenarbeit.


erstellt am: 08.02.2019 | Kategorie(n): Allgemein, Ausbildung