Übung zum Vorgehen bei Kellerbrand

Kellerbrand durch Explosion mit mehreren vermissten Personen: Dieses Szenario bot sich der Feuerwehr Stein bei der Übung am vergangenen Dienstag. Mit mehreren Atemschutztrupps rückten die Einsatzkräfte vor, um den Kellerbrand zu bekämpfen und die vermissten Personen zu suchen. Diesen Auftrag konnten die Feuerwehrleute erfolgreich erfüllen. Allerdings ereignete sich weiteren Verlauf der Übung ein angenommener Atemschutznotfall. Daher rückten mehrere Rettungstrupps zu ihrem verunglückten Kameraden aus und brachten ihn ins Freie. Hierbei wiederholten die mit Atemschutz ausgerüsteten Feuerwehrleute einmal mehr die lebensnotwendigen Handgriffe, um im Notfall schnell Hilfe leisten zu können. Für die Übung hatte ein Steiner Straßen- und Tiefbauunternehmen sein Betriebsgelände zur Verfügung gestellt.


erstellt am: 09.10.2020 | Kategorie(n): Allgemein