Einsatzserie am Mittwoch

Auch im Corona-Lockdown ist die Feuerwehr Stein weiterhin für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt da! So waren die Einsatzkräfte am Mittwoch vor Weihnachten sechs Mal unterwegs.

Um 04:42 Uhr schrillten die Funkmeldeempfänger das erste Mal. Die Feuerwehr wurde zu einer Notfalltüröffnung für den Rettungsdienst gerufen, da dieser nicht zum Patienten in die Wohnung eintreten konnte.
Um 11:32 Uhr waren die Einsatzkräfte erneut gefragt: Eine Mutter hatte sich ausgesperrt und das Kleinkind war noch in der Wohnung. Die Steiner Feuerwehrleute öffneten die Türe mit Spezialwerkzeug, damit die Mutter wieder zu ihrem Kind konnte.

Kurz darauf rückte das Kleinalarmfahrzeug um 12:16 Uhr zu einer Ölspur ins Stadtgebiet Stein aus. Nachdem die Ölspur beseitigt war, folgte um 14:13 Uhr dir nächste Alarmierung zu einer unklaren Rauchentwicklung in einem Gebäude. Hier konnte nach kurzer Zeit Entwarnung gegeben werden, da kein Brand festzustellen war.

Gegen 16:24 Uhr mussten die First Responder ausrücken und den Rettungsdienst bei einer laufenden Reanimation unterstützen. Gerade zurück auf der Wache, klingelte um 17:51 Uhr erneut der Alarm. In einer Wohnung hatte ein Rauchwarnmelder ausgelöst. Auch hier wurde kein Brand festgestellt, sodass die Einsatzkräfte nach kurzer Zeit wieder einrücken konnten.

Die Feuerwehr Stein wünscht Allen besinnliche Weihnachten und schöne Feiertage!


erstellt am: 24.12.2020 | Kategorie(n): Allgemein