Europäischer Tag des Notrufs 112

Heute ist der europäische Tag des Notrufs.
Im Jahr 2009 wurde der 11.2. von mehreren EU-Gremien zum europäischem Tag des Notrufs erklärt. Das Datum wurde bewusst gewählt: die Zahlenfolge lässt auf die Rufnummer 112 schließen. Das damit verbundene Ziel ist, den Euronotruf 112 bekannter zu machen. Die europaweit gültige Notrufnummer 112 wurde bereits 1991 eingeführt und ist seit 2008 aus allen Fest- und Mobilfunknetzen überall in der Europäischen Union gebührenfrei erreichbar.

Jährlich findet am 11.2. ein Aktionstag statt, der unter anderem auf Twitter unter dem Stichwort #Twittergewitter begleitet wird. Den ganzen Tag wird unter dem Hashtag #112live getwittert, um den Bekanntheitsgrad der lebensrettenden Rufnummer weiter zu steigern und zusätzlich einen Blick hinter die Kulissen der Arbeit der Leitstellen und Feuerwehren hierzulande zu bieten.

Doch wie geht man beim Absetzen eines Notrufes eigentlich vor? Welche Fragen werden dem Anrufer gestellt? Wie werden die benötigten Einsatzkräfte alarmiert? Und was ist überhaupt eine Telefonreanimation und wie funktioniert sie? Damit befasst sich die Feuerwehr Stein in ihrem Beitrag zum diesjährigen europäischen Tag des Notrufs. Alle Antworten auf diese Fragen findet ihr unten im Video.

Tag des Notrufs 112

Am 11.2. ist der Tag des Notrufs. Wie läuft ein Notruf eigentlich ab?Welche Fragen werden mir als Anrufer gestellt?Wie werden die Einsatzkräfte alarmiert?Und wie läuft eine Telefonreanimation ab?Auch wir, die Feuerwehr Stein, möchten einen Beitrag zum heutigen europäischen Tag des Notrufs leisten und beantworten diese Fragen im folgenden Video.

Gepostet von Feuerwehr Stein am Dienstag, 11. Februar 2020

erstellt am: 11.02.2020 | Kategorie(n): Allgemein