Schulung zur Traumaversorgung

Bei der jüngsten Übung der Feuerwehr Stein hielt die Arbeitsgemeinschaft Notfallmedizin Fürth (AGNF) eine Schulung zum Thema Traumaversorgung. Dabei zeigte der Schulungsleiter den Steiner Feuerwehrleuten, was die wichtigsten Maßnahmen im Ernstfall sind: Dazu gehören Blutstillung, Sauerstoffgabe und Volumengabe. Die AGNF-Ausbilder erklärten auch die dafür notwendigen Gerätschaften wie Tourniquet, Israeli-Bandage, Beckenschlinge, Larynx-Tubus sowie die Sauerstoffgabe über Maske, Brille und Beatmungsbeutel. Der Umgang mit diesen Utensilien ist auch Bestandteil der First-Responder-Ausbildung, die zahlreiche Steiner Feuerwehrkräfte absolviert haben. Nun hatten auch Kameradinnen und Kameraden ohne diese Qualifikation die Möglichkeit, sich die Maßnahmen zeigen zu lassen.


erstellt am: 13.11.2019 | Kategorie(n): Allgemein