Zwischenfall im Bahnbereich

Einsatzmeldung stellt sich als glimpflich heraus

Am Mittwochabend wurden wir zusammen mit der Feuerwehr Veitsbronn und der Feuerwehr Roßtal zur Bahnstrecke Nürnberg – Schnelldorf – Höhe Hainberg – mit der Meldung „Person von Zug erfasst“ alarmiert.
Nachdem die Bahnstrecke durch die DB Notfallleitstelle umgehend gesperrt wurde, teilten wir nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle unsere Mannschaft in mehrere Suchtrupps ein und suchten die Bahnstrecke mit Handlampen nach der vermeintlichen Person ab. Parallel hierzu wurde Kontakt mit dem Lokführer aufgenommen und hier weitere Angaben zum Aufprallpunkt, Bremsweg und Anzahl der Zuginsassen erhoben. Zur Unterstützung bei der Suche auf der Bahnstrecke wurde hierzu die Feuerwehr Oberasbach nachalarmiert, und die Bahnstrecke mit der Wärmebildkamera an der Drohne kontrolliert.

Kurze Zeit später konnte der erste Suchtrupp Überreste eines Rehs im Gleisbereich, ca. 800 Meter vor der Einsatzstelle finden. Die Meldung von der vermeintlich angefahrenen Person bestätigte sich zum Glück nicht. Nach Rücksprache mit der Bahnpolizei und dem Notfallmanager der DB, sammelten wir die Überreste des Wildtieres ein. Da alle Personen einschließlich des Lokführers wohlauf waren, konnte der Zug seine Weiterfahrt nach knapp eineinhalb Stunden fortsetzen.


erstellt am: 20.01.2022 | Kategorie(n): Allgemein