Sturmtief „Sabine“: Zahlreiche Unwettereinsätze im Stadtgebiet

Am heutigen Montag rückten die Steiner Feuerwehren mehrmals zu Einsätzen mit dem Stichwort „THL Unwetter“ aus. Bei den entstandenen Schäden handelte es sich größtenteils um umgestürzte Bäume und Bauzäune sowie lose Dachziegel. Die meisten der insgesamt zehn Einsätze konnten die Steiner Feuerwehrleute zügig abarbeiten.

Nur ein Sturmschaden nahm längere Zeit in Anspruch: An der Einsatzstelle war ein Baum abgebrochen und auf das Dach eines Gebäudes sowie einen danebenstehenden PKW gestürzt, wodurch beide Objekte stark beschädigt wurden. Die Einsatzkräfte zerkleinerten den Baum so weit wie möglich von der Drehleiter aus mit einer Kettensäge und beseitigten die Stücke im Anschluss. Um zuletzt den Baumstamm, der auch über die Drehleiter schlecht zugänglich war, vom Dach des Gebäudes zu schaffen, setzte die Feuerwehr Stein die Seilwinde des HLF ein.

Glücklicherweise kamen bei allen Einsätzen im Steiner Stadtgebiet keine Personen zu Schaden.


erstellt am: 10.02.2020 | Kategorie(n): Allgemein, Archiv, Einsätze


Neue Einsatzjacken für First Responder

Die First Responder der Feuerwehr Stein haben neue Einsatzjacken erhalten. Diese sorgen mit ihrer leuchtend gelben Farbe für mehr Sichtbarkeit. Zudem erhöht der atmungsaktive Stoff den Tragekomfort. Die neuen Kleidungsstücke ersetzen die bisherigen roten Sanitäterjacken, die über 20 Jahre im Einsatz waren. Möglich wurde die Anschaffung durch eine großzügige Spende eines engagierten Förderers, dem die Feuerwehr Stein recht herzlich dankt.






erstellt am: 09.02.2020 | Kategorie(n): Allgemein, Archiv


Einsatzübung: Brandbekämpfung

Bei der heutigen Übung ging es darum, einen Einsatz mit einem Löschfahrzeug und einem weiteren Fahrzeug abzuarbeiten. Auf zwei Gruppen aufgeteilt wurde ein Zimmerbrand in einem Kindergarten und ein Gasflaschenbrand auf einem Flachdach bekämpft.

Im Kindergarten hatten die Rauchmelder ausgelöst, was die Kommunikation im Angriffstrupp, aber auch nach außen zum Gruppenführer erschwerte und für ein zusätzliches Stressmoment sorgte. Der Gasflaschenbrand war bei Bauarbeiten am Dach einer Schule ausgebrochen. Eine Person war bewusstlos und musste mit der Drehleiter gerettet werden.
Die restlichen Übungsteilnehmer und Teilnehmerinnen übten die Handhabung mit dem Gabelstapler und machten Fahrübungen mit Anhängern. Im Einsatzfall kann mit dem Gabelstapler Material aus dem Lager in den Gerätewagen-Logistik (55/55/1) verladen und zur Einsatzstelle transportiert werden.

Die Übungen finden jeden Dienstag von 19 bis 21 Uhr statt. Bei Interesse an einer Mitgliedschaft könnt ihr gerne ab 18:30 Uhr bei uns in der Hauptstr. 69 in Stein vorbeikommen.


erstellt am: 04.02.2020 | Kategorie(n): Allgemein, Archiv


Neue Einsatzzentrale

Die Feuerwehr Stein hat ihre Einsatzzentrale grundlegend modernisiert. So wurden vor allem die IT-Infrastruktur und die Kommunikationstechnik erneuert und für den Digitalfunk auf den aktuellen Stand gebracht. Damit können die Steiner Feuerwehren beispielsweise bei Großschadenslagen von der Einsatzzentrale aus koordiniert werden. Auf einem zentralen Monitor werden außerdem die wichtigsten Informationen zu den Einsätzen sowie der jeweilige Bereitschaftsstatus der Feuerwehrfahrzeuge angezeigt.

1. Bürgermeister Kurt Krömer(4.vl.) und Brandschutz-Referent Robert Bauer(2.vl.) bei der Besichtigung der neuen Einsatzzentrale mit den Kommandanten Quelle: Peter Romir FN

Parallel dazu erhielten die Fahrzeuge der Feuerwehr Stein neue Funkbediensysteme. Damit bekommen die Fahrer die Einsatzmeldungen direkt auf einem Bildschirm im Fahrzeug angezeigt. Außerdem können sie unmittelbar nach der Alarmierung die Fahrtroute im Navigationssystem aufrufen. Zudem geben die Fahrzeugführer über das Gerät ihren aktuellen Bereitschaftsstatus durch, z. B. wenn sie auf der Anfahrt zum Einsatzort sind oder nachdem sie wieder zur Wache zurückgekehrt sind.

Presseberichte über die neue Einsatzzentrale:

nordbayern.de: Stein steckt viel Geld in die Feuerwehr

marktspiegel.de: Steiner Feuerwehr ist jetzt noch schneller vor Ort!


erstellt am: 17.01.2020 | Kategorie(n): Allgemein, Archiv


Beginn des Übungsbetriebes 2020

Am heutigen Dienstag wurde bei der Feuerwehr Stein wieder der regelmäßige Übungsbetrieb aufgenommen, nachdem letzte Woche ein Rückblick über 2019 und Ausblick auf 2020 stattfand.

Besonders erfreulich war der erneute starke Zuwachs an Mitgliedern im vergangenen Jahr. Wie bereits 2018 konnten wir allein bei den Aktiven neun neue Kameradinnen und Kameraden begrüßen.

Bei der heutigen Übung wurden in kleinen Gruppen unterschiedlichste Themen behandelt. Die Steiner Feuerwehrleute beschäftigten sich mit Türöffnung, Pumpe und Seilwinde am HLF, Ausrüstung der Drehleiter, die am Korb angebracht werden kann, und trainierten für den Atemschutznotfall sowie die Reanimation.

Besonders erfreulich war, dass wir heute den ersten Gast im Jahr 2020 zur Übung begrüßen durften, der sich über die Feuerwehr informiert und das Übungsgeschehen beobachtet hat.
Falls auch Du Lust hast, dich ehrenamtlich bei der Feuerwehr zu engagieren, bist Du herzlich eingeladen, jeden Dienstag ab 18:30 auf der Wache vorbeizukommen und Dir ein Bild von unserer Arbeit zu machen. Wir freuen uns auf Dich!


erstellt am: 14.01.2020 | Kategorie(n): Allgemein, Archiv, Ausbildung


Einsatzstatistik 2019

Fahrzeuge der Steiner Feuerwehren: Über 600 Mal waren sie 2019 im Einsatz.

Das Jahr 2019 war für die Feuerwehr Stein deutlich einsatzreicher als das Vorjahr. Mit 612 Einsätzen rückten die Aktiven 73 mal öfter aus als 2018. Damit war die Zahl der Alarmierungen so hoch wie seit 2011 nicht mehr, als die Feuerwehr Stein zu über 700 Einsätzen gerufen wurde.

Den größten Teil machten 2019 erneut die First-Responder-Einsätze aus: In rund zwei Drittel der Fälle rückten die Ehrenamtlichen der Steiner Wehr aus, um medizinische Erstversorgung zu leisten.

Zur technischen Hilfeleistung wurden die Hilfskräfte in rund 20 Prozent der Fälle gerufen. Einen der wohl außergewöhnlichsten Einsätze hatten mehrere Steiner Kameradinnen und Kameraden, die im vergangenen Winter während der starken Schneefälle in den bayerischen Alpenregionen vor Ort waren: Im Berchtesgadener Land halfen sie mit der Drehleiter aus Stein, die Dächer von den Schneemassen zu befreien.

Brandeinsätze machten mit 52 Alarmierungen und damit acht Prozent einen vergleichsweise geringen Anteil aus. Dennoch dürften zwei Ereignisse vom Frühjahr zu denjenigen Einsätzen gehören, die von 2019 in Erinnerung bleiben: Es handelte sich um zwei Brände in einem leerstehenden Haus in einem Waldstück am Jagdweg sowie in einem Vereinsheim am Freiland-Terrarium.


erstellt am: 01.01.2020 | Kategorie(n): Allgemein, Archiv


Unfall auf der B14 mit fünf beteiligten Fahrzeugen

Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche hat sich auf der B14 bei Gutzberg ein Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen ereignet. Glücklicherweise wurde keiner der Insassen schwer verletzt. Die Feuerwehr Stein kümmerte sich zusammen mit den Rettungsdiensten um die Erstversorgung der Patienten. Anschließend säuberten die Einsatzkräfte die Unfallstelle. Die B14 war für die Dauer des Einsatzes komplett gesperrt. Nach etwa drei Stunden war der Einsatz beendet.

Bereits am Mittwoch zuvor war es ebenfalls auf der B14 auf der Ortsausfahrt von Stein in Richtung Gutzberg zu einem Unfall mit zwei beteiligten Fahrzeug gekommen. Bei dem Unfall wurden insgesamt drei Personen verletzt.


erstellt am: 22.12.2019 | Kategorie(n): Allgemein, Archiv


In rund eineinhalb Stunden zum 600. Einsatz

Am heutigen Freitagabend ist die Feuerwehr Stein zum 600. Einsatz des Jahres ausgerückt.
Innerhalb von 96 Minuten wurden die First Responder zu vier medizinischen Notfällen, Einsätze 597 bis 600, alarmiert. Damit waren die ehrenamtlichen Kräfte zum jetzigen Zeitpunkt bereits 61 Mal öfter gefordert als im vergangenen Jahr 2018.


erstellt am: 20.12.2019 | Kategorie(n): Allgemein, Archiv, Einsätze


Jahresabschlussfeier

Mit ihrer traditionellen Jahrabschlussfeier lässt die Feuerwehr Stein ein erneut einsatzreiches Jahr zu Ende gehen. Bei der Feier ehrten Kommandant Dominik Datz und Vorstand Christian Langhammer mehrere aktive Feuerwehrdienstleistende für ihren langjährigen ehrenamtlichen Einsatz: Markus Betz, Robert Klenk und Christian Müller für jeweils 20 Jahre, Timo Wennemer für 30 Jahre und Berthold Röckert für 40 Jahre bei der Feuerwehr Stein. Für beachtliche 60 Jahre aktive und passive Mitgliedschaft wurden Leonhard Kellermann, Herrmann Gastner und Hugo Gastner geehrt.

Unter den Gästen waren auch Steins Bürgermeister Kurt Krömer, der ehemalige Kreisbrandrat Dieter Marx und Marc Gistrichovsky, Abteilungsleiter der Integrierten Leitstelle Nürnberg.


erstellt am: 16.12.2019 | Kategorie(n): Allgemein, Archiv


Notarztkurs bei der Feuerwehr Stein

Notarztkurs Medi-Learn bei der Feuerwehr Stein
Die Kursteilnehmer verfolgen die Rettung eines Verletzten aus einem Pkw.

Am vergangenen Samstag fand an der Feuerwache in Stein eine Einsatzübung im Rahmen eines Notarztkurses der Firma Medi-Learn und der Arbeitsgemeinschaft Notfallmedizin Fürth (AGNF) statt. Das Szenario der Übung war ein Verkehrsunfall, bei dem die Rettungskräfte eine verletzte Person aus einem verunglückten Wagen befreien mussten. Es handelte sich dabei um die abschließende Unterrichtseinheit des Lehrgangs, bei der die Teilnehmer die Zusammenarbeit mit verschiedenen Einheiten der Hilfsorganisationen und der Feuerwehr üben. Zuvor wurden in dem Kurs die Themen Traumaversorgung, Reanimation, Team Resource Management und Massenanfall von Verletzten behandelt.





erstellt am: 15.12.2019 | Kategorie(n): Allgemein, Archiv


« Ältere Einträge Neuere Einträge »