Rückblick Floriansfest 2022

Zum ersten Mal nach der Corona-bedingten Pause konnte in diesem Jahr wieder das Floriansfest der Feuerwehr Stein gemeinsam mit dem BRK Stein stattfinden. Das sonnige Wetter, aber auch der Bratwurstgrill, der Getränkeausschank und die Kuchentheke des BRK lockten zahlreiche Menschen aus Stein und Umgebung auf das Gelände der Feuerwache an der Hauptstraße. Dort war eine vielfältige Auswahl an Attraktionen geboten: Von der Drehleiter aus über die Dächer der Stadt blicken, mit den Löschfahrzeugen eine Runde drehen, am „Fire Trainer“ einen Kleinbrand löschen oder mit Akku-Schere und -Spreizer ein Schrottauto auseinandernehmen. Auch die kleinen Gäste hatten am Feuerwehrschlauch und in der Hüpfburg des BRK ausreichend Gelegenheit, sich auszutoben.

Mit lautem Krachen begann die erste Vorführung des Tages: Dabei setzen die Angehörigen der Steiner Wehr eine Spraydose in Flammen, sodass diese mit einem böllerartigen Knall in die Luft flog. So bekamen die Gäste einen lautstarken Eindruck von der Wucht, die Feuer in Verbindung mit anderen Stoffen entfalten kann. Zwischendurch zeigte die Jugendfeuerwehr, wie man bei einem Löschangriff eine brennende Gitterbox löscht, die ein Gartenhaus simulieren sollte. In einer weiteren Schauübung konnten die Gäste an der Feuerwache eine Rettungsaktion bei einem angenommen Verkehrsunfall mitverfolgen: Dabei befreiten die Aktiven der Feuerwehr Stein einen Fahrzeuginsassen mit Schere, Spreizer und Trageutensilien aus seinem Kleinwagen.

Wir bedanken uns bei allen Gästen und freuen uns über die neu gewonnen fördernden Mitglieder sowie alle Interessenten für die Jugend und die aktive Wehr.


erstellt am: 19.05.2022 | Kategorie(n): Allgemein


Floriansfest am 15.05.2022 ab 12:00 Uhr

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause findet dieses Jahr endlich wieder das Stadtfest in Stein statt! Das bedeutet gleichzeitig auch, dass die Feuerwehr Stein in diesem Rahmen wieder ihr Floriansfest ausrichtet.
Am Sonntag, den 15. Mai ist zwischen 12 und 18 Uhr im Feuerwehrhof in der Hauptstraße 69 für Groß und Klein wieder viel geboten. Bei Schauübungen zeigen die aktiven Feuerwehrleute und die Nachwuchskräfte der Jugendfeuerwehr, wie verschiedene Einsätze bewältigt werden können. Außerdem können die Gäste bei Rundfahrten im Löschfahrzeug auch selbst Feuerwehrluft schnuppern oder unsere Stadt von der Drehleiter aus mal aus einer ganz anderen Perspektive betrachten. Neben der Feuerwehr nimmt auch das BRK Stein am Floriansfest teil.

Hier schonmal unser Programm für Sonntag:

12:00 Beginn

ca. 14:30 Uhr: Brandsimulation – von der umgestoßenen Kerze zum Vollbrand

ca. 15:00 Uhr: Jugendfeuerwehr – Brand einer Gartenhütte

ca. 16:30 Uhr: Verkehrsunfall – Die goldene Stunde des Schocks

18:00 Uhr: Schankschluss

Wir freuen uns auf Euch!


erstellt am: 13.05.2022 | Kategorie(n): Allgemein


Drehleiterrettung mit Unterstützung aus Oberasbach

Am vergangenen Donnerstag bekamen wir Amtshilfe von der Freiwilligen Feuerwehr Oberasbach: Am späten Vormittag wurde die Feuerwehr Stein zu einer Drehleiterrettung in der Hauptstraße alarmiert. Allerdings befand sich die Steiner Drehleiter zu diesem Zeitpunkt bei der Wartung und Hauptuntersuchung. Deshalb alarmierte die Leitstelle die Wehr aus Oberasbach, die ihrerseits mit der Drehleiter zur Unterstützung anrückte. So konnten die Steiner Einsatzkräfte zusammen mit den Oberasbacher Kameraden die Patientin, die sich in einer Arztpraxis im dritten Stock befand, sicher nach unten bringen und dem Rettungsdienst übergeben.


erstellt am: | Kategorie(n): Allgemein


Übungseinheit im Chemiesaal

Dass es bei einer Übung der Feuerwehr Stein laut kracht und scheppert, ist erst einmal nicht ungewöhnlich. Am vergangenen Dienstag waren es aber nicht Spreizer, Motorsäge oder Axt, die den Krach machten – diesmal waren es Stoffe wie Brom, Wasserstoff und Acetylen, die mal für lautes Knallen, mal für leuchtende Feuerbälle sorgten. Die Mitglieder der Feuerwehr waren am Gymnasium in Stein zu Gast, genauer gesagt im Chemiesaal. Dort zeigten die Chemielehrer Thomas Mayer und Thorsten Becker den Aktiven, wie verschiedene chemische Stoffe miteinander reagieren – was einerseits ziemlich heftig ausfallen kann, andererseits aber auch relativ unspektakulär gefährliche Gase und Dämpfe entstehen lassen kann, sodass es erst bemerkt wird, wenn es vielleicht schon zu spät ist.

Außerdem demonstrierten die Lehrkräfte, wie die Stoffe auf Feuerwehrausrüstung wirken, zum Beispiel auf Chemikalienschutzanzüge oder auf Handschuhe für Brandschutz und technische Hilfeleistung. Durch die auf chemische Experimente ausgelegten Räumlichkeiten konnten die Angehörigen der Feuerwehr auch selbst experimentieren: So konnten sie beispielsweise testen, wie die Bindemittel, die sich auch auf den Einsatzfahrzeugen befinden, mit verschiedenen basischen und säurehaltigen Stoffen reagieren, die man aus dem Haushalt kennt. Besondere Aufmerksamkeit erregten zum Abschluss der Übungseinheit die Experimente mit der Nitrocellulose, die sogenannte „Schießbaumwolle“: Hier lassen sich mit relativ kleinen Mengen, die man mit dem Feuerzeug entzündet, recht beeindruckende Stichflammen erzeugen.

Die Feuerwehr Stein bedankt sich beim Gymnasium in Stein für die Möglichkeit dieser Übung der etwas anderen Art und bei Thomas Mayer und Thorsten Becker für die Vorbereitung und Durchführung dieser „Unterrichtseinheit“. Sie bekamen im Anschluss einen Geschenkkorb und eine kurze Rundfahrt mit der Drehleiter spendiert.


erstellt am: 01.05.2022 | Kategorie(n): Allgemein


Gartenhüttenbrand in Gutzberg

Vergangenen Freitag wurden wir erneut zu einem gemeldeten Gartenhüttenbrand zusammen mit der Feuerwehr Gutzberg in deren Ortsteil alarmiert.
Bei eintreffen der ersten Kräfte der Feuerwehr konnte eine starke Rauchentwicklung aus einer Gartenhütte festgestellt werden. Ein Trupp ging unter schwerem Atemschutz mit einem C-Rohr in die Gartenhütte vor. Vermutlich ein defekter Einbaukühlschrank – welcher die enorme Rauchentwicklung verursachte – konnte schnell aus der Hütte geholt und so ein größerer Schaden vermieden werden.


erstellt am: 08.02.2022 | Kategorie(n): Allgemein


Erster Einsatz für das neue Rettungsboot

Auf Anforderung der Polizei wurden wir am späten Samstagabend zusammen mit der Feuerwehr Zirndorf zum Wehr an die Felsenstraße gerufen. Zwei Jugendliche hatten eine Gelbe Tonne in die Rednitz geworfen, die nun von uns geborgen werden sollte.
Mittels Flaschenzug konnte unser neues Rettungsboot zu seinem ersten Einsatz mit zwei Kamerad:Innen über die Drehleiter zur eigentlichen Einsatzstelle mehrere Meter tiefer abgelassen werden. Dort wurde an der Mülltonne eine Leine befestigt, mit welcher wir den Abfallbehälter anschließend aus dem Fluss bergen konnten.
Ein aufmerksamer Bürger konnte die Jugendlichen anfangs bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Auf diese kommt nun die Rechnung der Einsatzkosten zu.

Bilder: Kurt Krömer – 1. Bürgermeister Stein | Feuerwehr Stein


erstellt am: 23.01.2022 | Kategorie(n): Allgemein


Zwischenfall im Bahnbereich

Einsatzmeldung stellt sich als glimpflich heraus

Am Mittwochabend wurden wir zusammen mit der Feuerwehr Veitsbronn und der Feuerwehr Roßtal zur Bahnstrecke Nürnberg – Schnelldorf – Höhe Hainberg – mit der Meldung „Person von Zug erfasst“ alarmiert.
Nachdem die Bahnstrecke durch die DB Notfallleitstelle umgehend gesperrt wurde, teilten wir nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle unsere Mannschaft in mehrere Suchtrupps ein und suchten die Bahnstrecke mit Handlampen nach der vermeintlichen Person ab. Parallel hierzu wurde Kontakt mit dem Lokführer aufgenommen und hier weitere Angaben zum Aufprallpunkt, Bremsweg und Anzahl der Zuginsassen erhoben. Zur Unterstützung bei der Suche auf der Bahnstrecke wurde hierzu die Feuerwehr Oberasbach nachalarmiert, und die Bahnstrecke mit der Wärmebildkamera an der Drohne kontrolliert.

Kurze Zeit später konnte der erste Suchtrupp Überreste eines Rehs im Gleisbereich, ca. 800 Meter vor der Einsatzstelle finden. Die Meldung von der vermeintlich angefahrenen Person bestätigte sich zum Glück nicht. Nach Rücksprache mit der Bahnpolizei und dem Notfallmanager der DB, sammelten wir die Überreste des Wildtieres ein. Da alle Personen einschließlich des Lokführers wohlauf waren, konnte der Zug seine Weiterfahrt nach knapp eineinhalb Stunden fortsetzen.


erstellt am: 20.01.2022 | Kategorie(n): Allgemein


Rauchwarnmelder rettete Leben

Heute Abend wurde die Freiwillige Feuerwehr Stein zu einem ausgelösten privaten Rauchwarnmelder gerufen. Vor Ort wurde eine verrauchte Wohnung vorgefunden. In der Wohnung befand sich noch eine Person, die durch den Rauch bewusstlos geworden war. Der Angriffstrupp rettete die Person, die im Anschluss von den First Respondern bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes versorgt wurde. Nachdem die Wohnung belüftet worden war konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

Symbolbild

erstellt am: 05.12.2021 | Kategorie(n): Allgemein


Übung in schwerem Gelände

Letzten Dienstag bildeten sich die aktiven Feuerwehrkräfte der Feuerwehr Stein wieder in diversen Bereichen fort. Neben der Notfalltüröffnung von Haustüren wurde auch das schadenfreie Öffnen von Pkw-Fahrzeugtüren mittels speziellem Werkzeugsatz geschult. Eine weitere Gruppe bewältigte eine Lage, bei dem angenommen wurde, dass sich ein Pkw einen Abhang hinunter überschlagen hatte. Der Fahrer sei bei diesem Unfall aus dem Fahrzeug geschleudert und darunter eingeklemmt worden. Da der Zugang zum Unfallwrack nur über einen steilen Abhang hinunter durch dichtes Gestrüpp möglich war, mussten alle Gerätschaften mühsam hinunter verbracht werden. Mit viel Unterbaumaterial und diversen Rettungsgeräten konnte die Person nach nur 30 Minuten befreit und an den Rettungsdienst übergeben werden.


erstellt am: 09.11.2021 | Kategorie(n): Allgemein



erstellt am: 03.11.2021 | Kategorie(n): Allgemein


« Ältere Einträge